When I’m 64 ...

Am 23. März 2019 gibt es um 20 Uhr im Bürgerhaus Hemelingen den 64. Kleinkunstabend. Die bewährte Mischung aus Musik, gesprochenem Wort und darstellendem Spiel wird wie immer von Hans-Martin
Sänger
präsentiert.

Die Autorin Truxi Knierim , Mitglied im Bremer Krimistammtisch, ist in Bremen keine Unbekannte. Sie
schrieb zwei Romane über historische Bremer Frauengestalten: ›Annas Befreiungskrieg‹ und ›Die Revo-
lution von Fräulein Mindermann‹. In einem weiteren Buch hat sie Einträge in alten Bremer Gerichtsakten zu spannenden Kurzgeschichten verarbeitet, die den Zuschauer auf anschauliche Weise in eine vergangene
Zeit zurückversetzen. Eine oder zwei dieser Geschichten wird sie voraussichtlich auf dem Kleinkunstabend lesen.

Der Musiker Harald Grobleben beherrscht das Multitasking. Er spielt Gitarre, Hi-Hat, diverse Mundharmo- nikas und singt dazu – bisweilen alles gleichzeitig. Das Repertoire dieser One-Man-Band ist ein Mix aus
Folksongs und Eigenvertonungen von Gedichten (z.B. Kästner). Mit dabei sind Evergreens wie ›Dirty old
town‹ oder eine faszinierende, leicht jazzige Version von ›If I were a carpenter‹.

Neu formiert hat sich das Ensemble Digging for Gold, teilweise hervorgegangen aus dem Improtheater Bremen, das viele unserer Kleinkunstabende bereichert hat. Improvisationstheater ist Schauspiel ohne Sicherheitsnetz. Die Akteure agieren aus dem Stegreif, sie haben keine festen Stücke und auch kein Büh- nenbild. Sie verlassen sich ganz auf die Inspiration des Augenblicks und den Kontakt zum Publikum. Die Zuschauer nämlich liefern ›in Echtzeit‹ die Stichworte, nach denen gespielt wird, zum Beispiel einen Ort,
einen Beruf oder ein Gefühl. Und aus diesen Vorgaben entsteht dann bei jeder Vorstellung etwas Anderes: mal eine berührende Geschichte, mal eine absurde Performance, oft eine Lachnummer, immer jedoch lebendiges Theater.

zurück zu ›Events‹