Geschichten, Blues und Zauberkunst

Nach dem guten Besuch der letzten Veranstaltung hat Arbeitskreis Kleinkunst im Nachbarschaftstreff Osterholz (Am Siek 43) noch einen zweiten herbstlichen Kleinkunstabend angesetzt, und zwar für den 6. November, beginnend um 19.30 Uhr. Es gelten weiterhin die üblichen Hygiene-Auflagen (Abstand, Masken an Ein- und Ausgang, Angaben zur Nachverfolgung). Da die Zuschauerzahl begrenzt ist, empfiehlt sich eine Voranmeldung über ›AktiveMenschenAmSiek@web.de‹ oder 0174-9103472, damit niemand nach Hause geschickt werden muss. Der Kleinkunstabend, wie gewohnt moderiert von Hans-Martin Sänger, bietet den bewährten Mix aus Wort, Musik und Darstellung.

Als Autorin kommt Ulrike Klelnert zu uns, die 2006 das Autorenstipendium des Bremer Senats erhielt. Sie schreibt Prosa, Gedichte und bisweilen auch Kinderbücher. Ihre Texte sind aus dem Alltag gegriffen, verfremden ihn aber oft mit einer bezaubernden Fantasie. Gegenstände wie ein Ei oder auch eine Rikscha können geradezu ein magisches Eigenleben entwickeln, ohne die Welt des Noch-Möglichen dabei zu verlassen. Und bisweilen redet auch die Liebe noch ein Wörtchen mit.

Der Musiker Thomas Schleiken hat sich dem Blues verschrieben und geht dabei sehr gerne zu dessen Anfängen zurück. Wenn er sich auf der akustischen Gitarre begleitet, dann dominieren die klaren, einfachen, ursprünglichen Strukturen, sowohl in den Instrumentals als auch in den Liedern. Eine passende raue Stimme unterstreicht das Puristische der Darbietung, und seine zahlreichen Eigenkompositionen, die er neben traditionellen Stücken im Programm hat, klingen allesamt, als wären es Kultklassiker aus den Anfängen der Bluesmusik.

Verzaubern wird uns schließlich der Illusionskünstler Tim Jantzen. Noch ein recht junger Mann, steckt er mit seinen professionell dargebotenen Tricks, seiner Selbstironie und seinem schlagfertigen Eingehen aufs Publikum manch älteren Kollegen in die Tasche. Er zaubert mit Tüchern, mit Seilen, mit Karten und steuert konsequent auf den gruseligen Höhepunkt seiner Show zu: Eine Guillotine im Kleinformat, mit der man Gurken und Möhren gleichzeitig durchtrennen kann, möglicherweise aber auch den Unterarm eines hilflosen Zuschauers ...

zurück zu ›Events‹